Bogies Infobroschüre Kübelpflanzen

LEICHT GEMACHT! Kübelpflanzenpracht... Blütenwunder und Blickfang, Naschvergnügen und Gaumenschmaus – gestalten Sie Ihren sommer- lichen Kübelgarten abwechslungsreich! Wo immer es an Beeten mangelt – im Topf ist noch Platz! Kübelpflanzen passen ebenso auf die Terrasse, wie auf den Balkon (hier unbedingt dessen Statik beachten!). Aber sie akzentuieren auch jede Gartenszenerie: Ecken und Kanten von Gebäuden zeichnen sie weicher, dunkle Nischen lassen sie aufleben, Sitzplätze kuscheln sie ein und Wasser- gärten werden noch lebhafter. Das Gerüst Ihres Sommergartens bilden immergrüne Kübelschönheiten, wie Lorbeer oder Palmen. All deren beruhigende Präsenz beleben Sie mit Blühendem, je nach Standort z.B. mit üppigen Fuchsien im Schatten oder herrlichem Oleander in der vollen Sonne. Und was für ein Garten- vergnügen ist es, die Vinaigrette des Sommersalats mit dem Saft eigener Zitronen zu würzen? Verzichten Sie daher nicht auf Naschbares. Und auch bei Pflanzkübeln haben Sie in puncto Farbe, Form & Material die Möglichkeit gestal- terische Akzente zu setzen. Mögen Sie es lieber edel, rustikal oder vielleicht mediterran? Kübelpflanzen pflegen Gießen Gießen müssen Sie Ihre Kübelpflanzen dann am wenigsten, wenn Sie ein Pflanzgefäß mit Wasser- speicher verwenden. Nahezu gar nicht, wenn Sie eine automatische Kübelpflanzenbewässerung installieren. Ansonsten gilt: mäßig, aber regel- mäßig. Nicht: selten und dann reichlich. Stau- nässe mögen die meisten Pflanzen nicht. Gießen Sie am besten mit umgebungstemperier- tem Wasser. Kaltes Gießwasser aus dem Wasserhahn führt ggf. zu Wachstums- stockungen. Düngen Düngen Sie Anfang März mit grün erleben Langzeitdünger nach Herstellerangaben. Zusätzlich von Mitte März bis Anfang Okto- ber mit dem Gießen grün erleben GäRTNER Flüssigdünger geben. Einzelne Arten können Sonderanforderungen an ihre Düngung stellen (z.B. Rhododendron). Dazu berät Sie gerne Ihr grün erleben Pflanzenspezialist. Umtopfen Umtopfen heißt es, wenn der Wurzelraum in- tensiv durchwurzelt ist („Stäbchenprobe“ mit Schaschlikspieß). Meist ist das alle zwei bis drei Jahre der Fall. Verwenden Sie dann grün erleben Kübelpflanzenerde oder, wo erforderlich, Spezialerde. Schädlinge Schädlinge können gelegentlich auftreten. Was dann zu tun ist, dazu berät Sie individuell Ihr grün erleben Pflanzenspezialist. TIPP: Stellen Sie die Kübelpflanzen auf Pflanzenroller, so kön- nen Sie während heißer Mittagsstunden (siehe Pflanzenporträts) und bei Unwetter schnell und einfach die Standorte wechseln!

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQwOA==